Ihre Notizen

Ein im Rohbau errichtetes Landhaus auf großem Grundstück mit bereitz nutzbarer Einliegerwohnung

66-330 Pszczew, Miedzyrzecka 14a 66-330 Pszczew, Miedzyrzecka 14a Zur Karte
Balkon, Terrasse, Stellplatz, Zentralheizung, frei
149.000 € 
Kaufpreis
300 m²
Wohnfläche (ca.)
10
Zimmer
10.000 m²
Grundstücksfl. (ca.)
149.000 € 
Kaufpreis
300 m²
Wohnfläche (ca.)
10
Zimmer
10.000 m²
Grundstücksfl. (ca.)
Ihre Kontaktanfrage wird gesendet.

Anbieter kontaktieren

Ihre Nachricht an Herr Klaus Vehlow
Meine Adresse angeben

Preise & Kosten

Kaufpreis
149.000 €



7,14% vom Kaufpreis inkl. MwSt. Die Nachweis- bzw. Vermittlungsprovision ist verdient und fällig bei notariellem Kaufvertragsabschluss und wird vom Käufer getragen.

Online-ID: 2q5h34y
Referenznummer: 2126

Einfamilienhaus
2 Geschosse
Baujahr: 2007

frei
Bezug: nach Kaufpreiszahlung

Objekt:Mit dem Bau des massiven Landhauses wurde 2007 begonnen. Es ist sehr großzügig geplant u. a. mit großen Terrassen nach Süden und Westen und zwei Balkonen in die gleiche Richtung mit Blick über das fast 10.000 m² Grundstück und seine weitläufige Grünfläche. Das Gebäude hat eine geplante Wohnfläche von ca. 280 bis 300 m² über zwei Etagen und möglicher Nutzung des Dachbereiches. Im Erdgeschoss ist ursprünglich eine Wohnfläche von ca. 132 m² geplant gewesen zzgl. einer Garage mit ca. 36 m². Diese Garage ist jedoch nicht realisiert worden, stattdessen wurde dieser Bereich inkl. der direkt davor liegenden angrenzenden Flächen für eine Einliegerwohnung umgebaut, die derzeit schon als eigenständiger Wohnraum nutzbar ist. Dieser Einliegerwohnung hat eine Größe von ca. 80 m² Wohnfläche und unterteilt sich im Erdgeschoss in ein Wohnzimmer mit offener Küche und Treppe ins Obergeschoss und Zugang zur Südterrasse, ein kleines Gäste-WC und einen kleinen Flur als Eingangsbereich über die Nordseite des Hauses, vor der ebenfalls eine kleine Terrasse angeordnet ist. Im Obergeschoss existiert ein kleiner Flur, ein Bad mit Dusche und WC und zwei Schlafzimmer. Die restliche Wohnfläche, des noch nicht ausgebauten Erdgeschosses, beträgt ca. 125 m². Der Haupteingang zur Hauptwohnung erfolgt über eine große Freitreppe inkl. überdachtem Hauseingang und Südterrasse mit darüber liegendem Balkon. Die geplante Wohnfläche unterteilt sich räumlich in ein großes Wohn- und Esszimmer mit großem Erker und Zugang zur Süd- und Westterrasse, eine Kaminanschluss ist hier ebenfalls vorgesehen, ebenso in der Küche, die sich anschließt und zu der noch eine Speisekammer gehört. Des Weiteren gibt es eine große Diele mit Treppenaufgang ins Obergeschoss, ein Büro bzw. Gästezimmer, einen weiteren Flur im Eingangsbereich mit Garderobe, ein Gäste-WC, einen Technikraum und einen Hauswirtschaftsraum. Das Obergeschoss, mit der gleichen Grundfläche aber aufgrund der Dachschrägen mit nur ca. 120 m² Wohnfläche, unterteilt sich in ein Wohnzimmer, ein großes Schlafzimmer mit Ankleidezimmer, zwei weitere Schlaf- Gäste- oder Kinderzimmer, ein Büro, einen Flur, zwei Bäder und den Zugang auf den Spitzboden. Vom Schlafzimmer wie auch den anderen Zimmern ist ein Zugang auf den Süd- oder Westbalkon möglich. Der Ausbau des Hauses befindet sich im Rohbaustadium. Die Einliegerwohnung ist zwar nutzbar aber baulich noch nicht ganz fertig gestellt. Das Dach wurde komplett mit glasierten Dachsteinen eingedeckt.

Standort:Die Kleinstadt Pszczew (deutsch Betsche) ist eine Stadt im Kreis Meseritz der polnischen Woiwodschaft Lebus mit etwa 4400 Einwohnern. Der Ort befindet sich ca. 80 Kilometer östlich der Stadt Frankfurt (Oder) und ca. 150 km östlich von Berlin. Pszczew liegt ca. 14 Kilometer östlich von Meseritz der Kreisstadt zwischen dem Scharziger See und dem Klopsee in einem Landschaftsschutzpark. Die Woiwodschaft Lebus (polnisch województwo lubuskie) ist eine der 16 Woiwodschaften in Polen. Sie grenzt im Westen an die deutschen Länder Brandenburg und Sachsen, im Osten an Großpolen und umfasst im Wesentlichen die frühere brandenburgische Neumark (Ostbrandenburg) sowie kleine Teile des nördlichen Niederschlesien, der östlichen Niederlausitz und Teile der früheren Grenzmark Posen-Westpreußen. Die Hauptstädte der Woiwodschaft sind Gorzów Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) als Sitz des von der Zentralregierung eingesetzten Woiwoden, der für die Verwaltung der zentral aus Warschau zugeteilten Finanzen, für das Innenressort und Polizei zuständig ist, und Zielona Góra (Grünberg) als Sitz des Woiwodschaftsmarschalls, seiner Regierung und des Parlaments (Sejmik). Die Namensgebung der Woiwodschaft bezieht sich auf das historische, beiderseits der Oder gelegene Land Lebus.

Grundstück:Das Landhaus steht auf einem ca. 10.000 m² großen Grundstück. Das Grundstück ist unregelmäßig geschnitten und besitzt eine Zufahrt von der Meseritzer Straße aus. Das Haus steht im oberen Teil des Grundstücks auf einem Hügel mit der Hauptrichtung Süden. Das Grundstück fällt vom Haus in südliche Richtung ab und endet an einem Wassergraben, der das Grundstück im südlichen und westlichen Teil des Grundstücks begrenzt. Dahinter liegen dann weitere Wiesen mit unverbaubarem Blick. Das Grundstück ist zu wesentlichen Teilen eingezäunt bzw. mit Koniferen bepflanzt. Die weitere Grundstücksfläche ist zu großen Teilen als Wiese angelegt. Die Grundstückszufahrt wird rechts und links von einer kleine Baumallee gesäumt. Es besteht die Möglichkeit auf dem Grundstück vor allem im oberen Bereich noch weitere Gebäude zu errichten u.a. Gäste- oder Ferienhäuser, wie auch Einzel oder Doppelgaragen. Vom Grundstück aus hat man auch einen sehr schönen Blick zur Kirche.

Erschließung:Das Grundstück ist mit öffentlichem Trinkwasser, Abwasser, Strom und Telefon inkl. schnellem Internet erschlossen, LTE ist auch möglich. Erdgas liegt an der Straße an. Für die Wärme- und Warmwasserversorgung ist eine Erdgasheizung inkl. Solaranteil und Fußbodenheizung geplant. Da mehrere Kaminzüge eingebaut sind ist die Aufstellung von Kamin -oder Kachelöfen ebenfalls möglich. Die Straße vor dem Grundstück ist befestigt.

Kaufpreis:Der Preis für das Areal mit dem derzeitigen Bautenstand beträgt 149.000,- €. Laut Entwurf sind für die Fertigstellung noch ca. 100.000,- Euro einzuplanen. Eine offizielle, mit Dokumenten belegte, Abnahme des Gebäudes ist im Juni 2019 erfolgt.

Lage:Das im Rohbau errichtete Landhaus steht westlich der Altstadt von Pszczew in einem weitläufigen Stadtrandgebiet mit viel Natur rundherum. 1256 wird urkundlich ein capellanus de Pczew (Kaplan von Pczew) erwähnt. Eine weitere Erwähnung als Dorf erfolgte 1259, damals gehörte Betsche, das heutige Pszczew, zu den Tafelgütern des Bischofs von Posen. Betsche wurde nach dem Ersten Weltkrieg in die Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen eingegliedert und gehörte im Zeitraum 1938–1945 zum Landkreis Meseritz in der Provinz Brandenburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Betsche ein Teil der Republik Polen und in Pszczew umbenannt. Der Ort bietet heute eine gute Infrastruktur mit guten Verkehrsanbindungen an die Autobahn A 12 bzw. A 2 Berlin Warschau und über die Schnellstraße S3 zur ca. 13 km entfernten Auffahrt Swibodzin und über die Landesstraße 137 nach Slubice und Frankfurt Oder. Es gibt im Ort eine Reihe von Supermärkten, eine gute ärztliche Versorgung und eine Vielzahl von weiteren Dienstleistern. In und um die Stadt herum gibt es eine Vielzahl von Seen zum Baden und Angeln. Die Stadt ist überregional als Erholungsort anerkannt.

Dieses Exposé gilt als Objektnachweis und ist nur für den Empfänger bestimmt. Die Nachweis- bzw. Vermittlungsprovision von 7,14 % des Kaufpreises inkl. der MwSt. ist verdient und fällig bei notariellem Kaufvertragsabschluss und wird vom Käufer getragen. Die vorstehenden Angaben beruhen auf Aussagen und Unterlagen des Eigentümers, für deren Richtigkeit wir, trotz sorgfältiger Bearbeitung, keine Gewähr übernehmen können.

Lage

Miedzyrzecka 14a
66-330 Pszczew

Anbieter dieser Immobilie

Dieses Angebot an Immowelt melden

Das Immobilienangebot...

(Die Eingabe ist auf 5000 Zeichen begrenzt.)

Sichern Sie sich jetzt einen
Besichtigungstermin.